Lehrgang Journalismus und Public Relations

Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein und die Universität fördern das aktive Engagement am öffentlichen Leben. Die achte Auflage der Internationalen Sommerakademie an der Universität Liechtenstein hat das Ziel, die journalistische Berichterstattung über gesellschaftspolitische Themen durch die Vergabe von Stipendien zu fördern. Daher richtet sich die Ausschreibung bewusst an journalistische EinsteigerInnen und Profis aus dem „Vierländereck“.

Zwölf exklusive Stipendien: Das Fürstentum Liechtenstein fördert die Weiterbildung und vergibt für diesen intensiven Universitätslehrgang und für erstklassige Kontakte zwölf exklusive Stipendien. Lediglich die Anfahrt und die Unterknunft sind eigenständig zu organisieren. Die internationale Sommerakademie in Liechtenstein ist konsequent nach den Bologna-Grundsätzen konzipiert und wird dementsprechend durchgeführt. Zum Abschluss der Akademie erwerben alle positiv beurteilten Studierenden 10 ECTS Punkte sowie eine Teilnahmebescheinigung der Internationalen Sommerakademie.

Jetzt auch in Düsseldorf!

10 ECTS-Punkte in vier Wochen. Die IST-Hochschule für Management kooperiert ab 2017 mit der Internationalen Sommerakademie für Journalismus und PR an der Universität Liechtenstein.

Vom 31. Juli bis zum 25. August 2017 wird zum achten Mal ein vierwöchiger Intensivlehrgang für angehende Medienprofis im Fürstentum Liechtenstein stattfinden. Zum ersten Mal wird es neben den Aufnahmetests in Wien und Vaduz auch die Gelegenheit geben, in Düsseldorf an der IST-Hochschule für Management anzutreten: Aber nur 12 ausgewählte Studierende werden die Internationale Sommerakademie für Journalismus und PR absolvieren können.
Lehrgangsleiterin Claudia Schanza ist seit kurzem auch Dozentin an der IST-Hochschule. Die österreichische Journalistin und Medientrainerin freut sich über die Synergien. „Wir hatten schon bisher einen großen Anteil deutscher Teilnehmer an unserer Sommerakademie in Liechtenstein. Einige haben inzwischen eine tolle Karriere bei Medien oder in der Öffentlichkeitsarbeit gestartet.“ Absolventen arbeiten z. B. mittlerweile bei Nachrichtenagenturen wie sda und APA, Medien wie KURIER, Handelszeitung oder BILD sowie in Pressestellen wie z.B. der Liechtensteinischen Regierung.
Auch Prof. Dr. Verena Renneberg von der Düsseldorfer IST-Hochschule gehört zu den Referenten. Gemeinsam mit dem Digital-Experten Markus L. Blömeke leitet sie den eintägigen Crash-Kurs „Crossmedia Production“ an der Sommerakademie. Dieser ist 2017 auf Montag, den 14. August terminiert. Am Tag darauf findet traditionell das Fürstenfest statt, das Referenten und Teilnehmer gemeinsam erleben.
Diese Ausbildung ist auf zwölf Teilnehmer beschränkt. Diese erhalten zum Abschluss ein persönliches Feedback der Akademieleiterin sowie ein Zeugnis und sogar zehn 10 ECTS-Punkte. Medien-Studierende der IST-Hochschule können sich diese beispielsweise im Modul „Medienpraxis“ anrechnen lassen.

Bewerbungsschluss ist der 28. April 2017
Alle weiteren Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.uni.li/journalismus.